ZeughausDer Verein für Agribusiness-Forschung e.V. wurde am 1. Juni 1995 von engagierten Vertreter/innen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie aus Wissenschaft, Agrarjournalismus, Agrarpolitik und Agrarverwaltung gegründet.

Die Vereinsgründung geht zurück auf eine Initiative des Gießener Professors Dr. Dr. h.c. P. Michael SCHMITZ (Justus-Liebig-Universität).

Mit der Etablierung des Instituts für Agribusiness wollen die Gründer/innen des Vereins einen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbs- und Konkurrenzfähigkeit des Agribusiness leisten.

 

Das Anliegen der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts besteht darin, Strategien zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Agribusiness herauszuarbeiten und Empfehlungen für Politik und Wirtschaft zur Gestaltung der ökonomischen, rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen zu entwickeln.

Wesentlicher Punkt ist hierbei die Bereitstellung einer anwendungsnahen und größenvariablen Forschungskapazität einerseits und der Entwicklung von praxisporientierten Weiterbildungsprogrammen und Kommunikationsforen andererseits. Gegenstand der Bemühungen ist dabei die gesamte Wertschöpfungskette, d. h. alle volkswirtschaftlichen Branchen und Institutionen, die im weitesten Sinne mit der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Agrarrohstoffen bzw. Nahrungsmitteln, einschließlich der dazu gehörigen Dienstleistungen zu tun haben.


Das Institut für Agribusiness versteht sich in diesem Zusammenhang


  • als Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis,
  • als Diskussionsplattform zur Erörterung kontroverser Fragen der Zeit,
  • als Übersetzer schwieriger wissenschaftlicher Sachverhalte in eine verständliche Sprache sowie
  • als Ideengeber und Entscheidungsunterstützer für innovative Problemlösungen in Politik und Wirtschaft.


Arbeitsschwerpunkte


Seit Gründung des Instituts für Agribusiness im Herbst 1995 hat sich eine Reihe von Schwerpunkten in der inhaltlichen Ausrichtung ergeben. Die hier aufgeführten Aktivitäten stellen die wesentlichen Standbeine der Institutsarbeit dar.

 

  • Herausgabe der Schriftenreihe „Agribusiness-Forschung“ (ISSN 1434-9787)
  • Wettbewerbs- und Marktstudien
  • Politikfolgenabschätzung
  • Trainee Programm für den Management-Nachwuchs in der Agrarwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG)
  • Vorträge und Seminare
  • agrarzeitung/jobs (www.agrarzeitung.de/jobs) in Kooperation mit der Agrarzeitung und dem VDL (Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt)

Träger des Instituts

Den rechtlichen Träger des Instituts bildet der Verein für Agribusiness-Forschung e.V., der im Juni 1995 in Leipzig gegründet wurde. Zu seinen Gründungsmitgliedern zählten neben Prof. Dr. P. Michael SCHMITZ als dem Initiator unter anderem Günter Flessner (Minister a. D. und ehemaliger Präsident der DLG), Dr. Rolf Jähnichen (Minister a. D.), Harry Peter Carstensen und Philip von dem Bussche. Die Mitglieder des Vereins sind Vertreter der Wirtschaft aus dem Agrar- und Ernährungsbereich, dem Finanzsektor, der Wissenschaft und der Verwaltung. Sowohl Personen als auch Unternehmen können die Mitgliedschaft im Verein erhalten.


Vorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus drei Personen: dem Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und dem dritten Vorstandsmitglied:

Vorsitzender des Vorstandes
und Direktor des Instituts für Agribusiness Prof. Dr. Dr. h.c. P.Michael SCHMITZ

Vorstandsmitglied
und Geschäftsführer des Instituts für Agribusiness Dr. Joachim W. HESSE

Vorstandsmitglied Dr. Jörg WEINMANN